Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
EINTRAG IN NEUIGKEITEN

Centrica Business Solutions und TEPCO arbeiten gemeinsam an der Dekarbonisierung des japanischen Stromnetzes

Centrica Business Solutions, hat sich mit dem Venturing-Zweig des größten japanischen Energieunternehmens, TEPCO, zusammengeschlossen, um industrielle Demand-Response-Kapazität für das japanische Stromnetz zu liefern.

Ab dem 1. April wird TEPCO Ventures (TEPCO) die preisgekrönte FlexPond™ Demand Side Response (DSR)-Plattform von Centrica Business Solutions nutzen, um dem Übertragungsnetzbetreiber Flexibilitätsdienstleistungen für den Reservemarkt in der Region Kyushu zur Verfügung zu stellen, wo es eine bedeutende Anzahl von sowohl industriellen Kunden als auch erneuerbaren Energieprojekten gibt, die mit dem Stromnetz verbunden sind.

Centrica wird FlexPond™ im Rahmen eines innovativen, kommerziellen „Software as a Service“-Modells liefern, mit dem Versorgungsunternehmen Centricas proprietäre Plattform nutzen können, um eigene virtuelle Kraftwerke (VPPs) zu bauen und saubere Demand-Side Response Kapazität aus einer Vielzahl flexibler Verbrauchs- und Erzeugungsanlagen zu liefern. Die cloudbasierte Plattform wird derzeit von über 150 der größten Energieverbraucher Europas genutzt und hat bereits Auszeichnungen für ihre Leistungsfähigkeit in hochwertigen Reservemärkten erhalten, in denen eine Reaktionszeit von unter einer Sekunde erforderlich ist.

Die VPPs ermöglichen die Verwaltung physischer Ressourcen, wie z. B. Verbraucher, Generatoren für erneuerbare Energie und Energiespeicher, als eine einzige Einheit und bieten zudem eine Alternative zur zentralisierten Stromerzeugung.

Pieter-Jan Mermans, Global Optimisation Director for Centrica Business Solutions, meint dazu: „Wir freuen uns sehr, TEPCO bei ihrer Mission zu unterstützen, die Demand Response in Japan voranzutreiben, indem sie die Vorteile der flexiblen industriellen Nachfrage nutzen und gleichzeitig eine neue Einnahmequelle für ihren Kundenstamm sichern.“

„Wir bei Centrica sehen es als eine unserer wichtigsten Aufgaben an, unsere Kunden bei der Reduzierung ihrer CO2-Bilanz zu unterstützen. Der Bau virtueller Kraftwerke, die dazu führen, dass weniger neue fossile Kraftwerke gebaut werden müssen, ist ein wichtiger Teil davon. Anderen Energie- und Versorgungsunternehmen Zugriff auf unsere Software zu geben, ist daher eine wichtige Möglichkeit für uns, einen Beitrag zu den globalen Bemühungen zur Dekarbonisierung zu leisten.“

TEPCO Ventures arbeitet an der Entwicklung von erweiterten Services für Kunden, die TEPCOs Erfahrung im Bereich des Netzbetriebs mit den fortschrittlichen Technologien von Centrica Business Solutions kombinieren. Langfristig ist geplant, das Angebot über Kyushu hinaus zu erweitern, um Übertragungsnetzbetreibern Flexibilitätsdienstleistungen von kommerziellen und industriellen Kunden in ganz Japan zur Verfügung zu stellen.

Shinji Akatsuka, President of TEPCO Ventures, sagte: „Es ist eine große Ehre für TEPCO Ventures, mit Centrica zu arbeiten. Sie verfügen über eine nachweisliche Erfolgsbilanz in Europa. Wir freuen uns darauf, zur Verwirklichung einer Gesellschaft mit niedriger CO2-Bilanz beizutragen.“

Japans zukünftige Demand Response-Fähigkeit wird sich voraussichtlich bis 2021 von den heutigen Kapazitätsreserven hin zur Frequenzregulierung und weiteren Zusatzleistungen entwickeln.

ANMERKUNGEN

Über TEPCO Ventures

TEPCO Ventures ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Tokyo Electric Power Holding Co., Ltd. und wurde zum Zweck der Geschäftsentwicklung gegründet. TEPCO Ventures wird verschiedene Unternehmen zur Erweiterung seines Kernversorgungsgeschäfts gründen und sich darauf konzentrieren, soziale Probleme im Energiebereich und verwandten Bereichen zu lösen und die Realisierung neuer Geschäftsmöglichkeiten zu fördern.

Die Tokyo Electric Power Company Holdings, Inc. (TEPCO) ist Japans größter Energiekonzern. Das Unternehmen erzeugt, vertreibt und verkauft Strom und andere Energiearten hauptsächlich an die Region Kanto, in der sich die beiden bevölkerungsreichsten Städte Japans (Tokio und Yokohama) befinden.