Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Wechsel zu den großen Einsparungen

Die Kraft-Wärme-Kopplung ist der Eckpfeiler einer Energielösung, die wir im Royal Shrewsbury Hospital konzipiert, finanziert und umgesetzt haben. So werden CO2 und die Energierkosten reduziert und die Patientenumgebung verbessert.

0 €
kein Investitions-kapital notwendig
880 k€
Jährliche Energie-und Betriebskosteneinsparung
2.000
tonnen jährliche Reduzierung von CO2 Emissionen

Bewältigung der Herausforderung der gleichzeitigen Kosten- und Kohlenstoffreduzierung

Der Shrewsbury and Telford NHS Trust stand vor der Herausforderung zur Erfüllung strenger CO2-Reduktionsziele bei gleichzeitiger Einsparung von Energiekosten und war auf der Suche nach einem Weg zur Finanzierung des Ersatzes von alternde Heizungs-, Beleuchtungs- und Energiekontrollsystemen.

Im Jahr 2004 wurden wir ausgewählt, Nachfolgend beschriebenes Konzept zu liefern, zu finanzieren und zu helfen ein großes Energiedienstleistungspaket zu betreiben und zu unterhalten. Unsere Investitionen werden durch die Energieeinsparungen und Bereitstellung zusätzlicher Kosteneinsparungen gedeckt, die das Krankenhaus zusätzlich für die Verbesserung der Patientenversorgung einsetzen kann. Die Zuschüsse aus den Energiekosteneinsparungen betragen 618.000 €.

Win-Win-Lösung

Dies war eine Win-Win-Win-Lösung, die die Installation einer ENER-G 1150kWe Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (CCHP)/Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungssystem, zusammen mit neuen Kesseln, Austausch der asbestgeschädigten Fernwärmeleitung, neue energieeffiziente Beleuchtung und eine neue Gebäudeenergie Verwaltungssystem. Unsere Trigenerationstechnologie versorgt das Krankenhaus sowohl mit Heißwasser mittlerer Temperatur als auch Dampf.

Dies wurde ergänzt durch einen neuen Verbundstoffkessel und einen gasbefeuerten Kessel. Wir haben ein innovatives Kaltwassersystem entwickelt, um die von der Kraft-Wärme- Kopplung erzeugte Abwärme in Kälte für das Kühlsystem des Krankenhauses umzuwandeln. Dazu gehörte ein gekühltes Wasserringleitung, die eine Vielzahl von Kaltwasseranlagen miteinander verband, einschließlich einer neuen 700kWe Absorptionskältemaschine.