Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Vestolit: Netzstabilität mit Chlorelektrolyse

Mit unserer Demand Response-Lösung sorgt VESTOLIT als Vorreiter in der deutschen Chemieindustrie mit angepasstem Verbrauchsverhalten für Netzstabilität.

6
Monate hat die technische Umsetzung gedauert
0
Produktionsverlust seit die Demand Response-Lösung genutzt wird
40
Prozent Mehr-Einnahmen gegenüber Standard-PRL

VESTOLIT wollte seine Flexibilitäten am Markt anbieten

Das Chemieunternehmen VESTOLIT betreibt den größten vollintegrierten PVC-Produktionsstandort in Europa. Die Anlagen der Chloralkali-Elektrolyse können bis zu einem gewissen Grad flexibel betrieben werden. Um diese Flexibilität am Markt für Zusatzeinnahmen anbieten zu können, suchte VESTOLIT eine geeignete Lösung. Zu dieser Zeit ging Centrica auf das Unternehmen zu und stellte die firmeneigene Demand-Response-Lösung (DR) vor.

Lösung spricht für große Erfahrung unserer Mitarbeiter

Zunächst war die Produktion bei VESTOLIT skeptisch gegenüber externen Eingriffen in die Regelung der eigenen Anlage. Überzeugt hat jedoch eine vergleichbare Anlage in Belgien, die zeigte, dass unsere Lösung keine negativen Auswirkungen hat und die für die große Erfahrung unserer Mitarbeiter sprach. Ausschlaggebend war zudem, dass wir als einziger Aggregator Primärregelleistung in Kombination unterschiedlicher Industriekunden vermarkten und somit individuell auf das Leistungspotential jeder Anlage eingehen konnten.

Leistung problemlos nachgewiesen

Als erstes Chemieunternehmen in Deutschland entschied sich VESTOLIT Ende 2016 für unsere DR-Lösung. Lediglich sechs Monate vergingen zwischen dem Erstkontakt und der technischen Realisierung trotz einer gewissen Komplexität. Etwas aufwendiger war zum Beispiel die Präqualifikation mit einigen für den deutschen Markt neuen Elementen. VESTOLIT konnte den Übertragungsnetzbetreibern jedoch problemlos nachweisen, dass die Anlage die Leistung von minus bis plus drei Megawatt hoch regeln, halten sowie innerhalb von 30 Sekunden zurückregeln kann. Diese Leistung musste später durchgehend erbracht werden können.

Schaltschrank installiert

Hinsichtlich der DR-Lösung musste zudem geklärt werden, wie die Regelung für die Vermarktung der Flexibilität in die Anlage integriert werden kann. Untersucht wurde, in welchen Situationen die automatisierte Regelung nur begrenzt oder gar nicht eingreifen darf. Dies wurde mit entsprechenden Regeln in der Automatisierung hinterlegt. Schließlich wurde ein kleiner lokaler Schaltschrank installiert und die intelligente Steuerung mit der Steuerung der Anlage verknüpft. In kleinsten Schritten wird der Sollwert für die Elektrolyse immer dann verändert, wenn die Netzfrequenz von den 50 Hertz abweicht.

Kein messbarer zusätzlicher Verschleiß

Eine weitere wichtige Frage war für VESTOLIT die nach dem Anlagenverschleiß. Normalerweise werden diese Anlagen mit möglichst konstanter Last gefahren, um den Verschleiß zu minimieren. Daher war eine Befürchtung, die Lebensdauer der einzelnen Komponenten könnte durch die permanent flexible Last deutlich verkürzt werden. Trotz inzwischen mehrjähriger flexibler Fahrweise ist bislang aber kein größerer Anlagenverschleiß feststellbar.

Zusätzliche Einnahme generiert

Mit der Vermarktung der Primärregelleistung erreicht VESTOLIT eine zusätzliche Einnahme im unteren sechsstelligen Euro-Bereich. Zusätzliche Investitionen musste das Unternehmen nicht tätigen. Es stellte lediglich die Anlage und das Personal zur Verfügung. VESTOLIT trägt als Großverbraucher zu einem sicheren, stabilen und nachhaltigen Betrieb des Stromnetzes bei. Durch die Bereitstellung von Systemdienstleistungen werden weniger – oft fossile – Kraftwerke für diesen Zweck eingesetzt, was insgesamt den CO2-Ausstoß reduziert. Somit wirkt sich die DR-Lösung auch positiv auf die Außenwirkung des energieintensiven Industrieunternehmens aus.

Es sprach für uns viel für und nichts gegen die Demand-Response-Lösung von Centrica
Sebastian Vomberg Leiter Energiemanagement & Strategische Beschaffung, VESTOLIT

Warum die Demand Response-Lösung nutzen?

  • Die technische Umsetzung erfolgt trotz einer gewissen Komplexität sehr schnell, da wir über große Erfahrungswerte verfügen
  • Es besteht kein wirtschaftliches Risiko, da keine usätzlichen Investitionen getätigt werden müssen und die lokale Anlagensteuerung immer Vorrang hat
  • Flexibilitäten industrieller Lasten werden im intelligenten virtuellen Kraftwerk von Centrica zusammengetragen und als Systemdienstleistungen wie beispielsweise Regelenergie vermarktet
  • Die tägliche Produktion wird durch den Ausgleich der Netzfrequenz nicht gestört
  • Das Netz wird durch angepasstes Verbrauchsverhalten stabilisiert
  • Durch die Kombination mit anderen Teilnehmern im Pool können gegenüber der Standard-PRL bis zu 40 Prozent Mehr-Einnahmen in den lukrativsten DR-Märkten erzielt werden
  • Vollständige Transparenz bei der Abrechnung und der Anlagenpool schützt vor Strafen bei Nichtverfügbarkeit
  • Trotz vollautomatisierter Aufrufe auch weiterhin die volle Kontrolle behalten